Heizöl-Markt aktuell: Stabile Preise zu Wochenschluss!

29.07.2011

Heizöl-News vom 29.07.2011


Heizöl-Markt aktuell: Stabile Preise zu Wochenschluss!

 
Die Ölpreise an den internationalen Warenterminbörsen bewegen sich weiter in einer engen Handelsspanne seitwärts, so dass voraussichtlich auch die Heizöl-Notierungen die Woche ohne große Veränderungen beschließen werden.

Aktuell stehen die Öl-Futures der Nordseemarke "Brent" bei 117,50 US-Dollar pro Barrel, ein Fass der US-Sorte "West Texas Intermediate" kostet zur Stunde gut 97 Dollar. Der Euro fällt weiter leicht zurück auf Werte um 1,4285 US-Dollar.

Die Zitterpartie um die Anhebung der Verschuldungsgrenze der USA belastet weiterhin die Finanzmärkte.
Trotz guter Arbeitsmarktberichte aus Deutschland und den USA, sowie einem erneuten Anstieg der US-Häuserverkäufe im Monat Mai, ging es mit den Aktienmärkten gestern weiter bergab.
Der Ölmarkt hält sich hierbei überraschend gut, was sicherlich auch an der Tatsache liegt, dass Rohstoffe in Phasen unsicherer Börsenzeiten oftmals den Aktien vorgezogen werden.
Die Fundamentaldaten sind in letzter Zeit aber eher bearish zu werten. Nach dem doch überraschend deutlichen Aufbau der US-Ölvorräte von Mitte der Woche, berichtet das US-Energieministerium nun auch noch von einem unerwartet hohen Rückgang des US-Ölverbrauchs im Monat Mai.

Am Devisenmarkt müssen sich die Anleger beim Euro/Dollar-Kurs nach wie vor entscheiden, welches Problem derzeit größer ist. Die immer noch nicht erfolgte, aber unabdingbare Anhebung der Schuldengrenze der USA, oder aber die generelle Verschuldungsproblematik in vielen EU-Ländern. Entsprechend unentschlossen pendeln der Euro seitwärts.

Bei derart stabilen Vorgaben kann es auch bei den Heizöl-Notierungen kaum größere Veränderungen geben. Seit nunmehr drei Wochen pendeln die Abgabepreise in einer engen Spanne seitwärts, was auch für die nächsten Tage das wahrscheinlichste Szenario sein dürfte.